Szegediner Gulasch

Kategorie

Portionen1 Portion

Für 4 bis 6 Personen:
 500 g rohes Sauerkraut, abgetropft
 500 g Schweins- oder Rindsvoressen
 200 g Zwiebeln
 34 Knoblauchzehen
 2 Esslöffel Öl
 2 Teelöffel mildes Paprikapulver
 60 g Tomatenpüree
 1 Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
 3 dl Rotwein
 3 dl Rindsbouillon
 200 g Sauerrahm
 Salz, Pfeffer, scharfes Rosenpaprika
 Salzkartoffeln oder Spätzli als Beilage.

1

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Fleisch im heissen Öl anbraten, Zwiebeln beifügen und mitdünsten. Paprika darüber streuen, gut wenden. Tomatenpüree beifügen, kurz mitdünsten. Mit Rotwein ablöschen. Sauerkraut, Knoblauch, Zitronenschale mit -Saft dazugeben, mit der Bouillon auffüllen, aufkochen und bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 60 Minuten schmoren lassen, bis das Fleisch weich ist. Sauerrahm dazugeben, kurz aufkochen, mit Salz, Pfeffer und scharfem Rosenpaprika abschmecken. Mit Salzkartoffeln oder Spätzli servieren.

Wichtig: Paprika nie bei hoher Hitze andünsten oder braten. Er wird dadurch bitter. Die Schärfe entwickelt sich erst richtig durch lange Kochzeit. Deshalb vorsichtig dosieren.

Tipp: Mit Salzkartoffeln servieren

Das Rezept kann auch mit Sauerrüben zubereitet werden.

Zutaten

Für 4 bis 6 Personen:
 500 g rohes Sauerkraut, abgetropft
 500 g Schweins- oder Rindsvoressen
 200 g Zwiebeln
 34 Knoblauchzehen
 2 Esslöffel Öl
 2 Teelöffel mildes Paprikapulver
 60 g Tomatenpüree
 1 Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
 3 dl Rotwein
 3 dl Rindsbouillon
 200 g Sauerrahm
 Salz, Pfeffer, scharfes Rosenpaprika
 Salzkartoffeln oder Spätzli als Beilage.

Zubereitung

1

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Fleisch im heissen Öl anbraten, Zwiebeln beifügen und mitdünsten. Paprika darüber streuen, gut wenden. Tomatenpüree beifügen, kurz mitdünsten. Mit Rotwein ablöschen. Sauerkraut, Knoblauch, Zitronenschale mit -Saft dazugeben, mit der Bouillon auffüllen, aufkochen und bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 60 Minuten schmoren lassen, bis das Fleisch weich ist. Sauerrahm dazugeben, kurz aufkochen, mit Salz, Pfeffer und scharfem Rosenpaprika abschmecken. Mit Salzkartoffeln oder Spätzli servieren.

Wichtig: Paprika nie bei hoher Hitze andünsten oder braten. Er wird dadurch bitter. Die Schärfe entwickelt sich erst richtig durch lange Kochzeit. Deshalb vorsichtig dosieren.

Tipp: Mit Salzkartoffeln servieren

Das Rezept kann auch mit Sauerrüben zubereitet werden.

Szegediner Gulasch